Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
[rank_math_breadcrumb]

Springseil Test 2020 | Die besten Springseile kaufen

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Herzlich willkommen bei unserem Springseil Test. Bei uns erhalten Sie nicht nur einen Überblick über die besten Sportgeräte, sondern auch einen umfassenden Ratgeber sowie eine solide Kaufberatung, durch welche Sie das beste Springseil für sich finden. Daneben halten wir auch Trainingstipps und Wissenswertes rund um dieses Fitnessgerät für Sie bereit.

Wer sich ein Springseil kaufen möchte, sollte wissen, welche Arten es überhaupt gibt. Denn für Kinder oder Hobbysportler werden andere Seile benötigt, als für einen Athleten, der an seinem Körper und seiner Kondition schrauben möchte. Durch unseren Test finden Sie die besten Springseile für Ihren Bedarf.

Kurzüberblick: Welches Springseil eignet sich für mich?

Ranking der besten Springseil
FITFORT Springseil Speed Rope
Bestseller auf Amazon.de
Springseil Premium Speed Jump Rope
Springseil Arten
ZenRope - Speed Rope Springseil

Springseil Test: Das Ranking der besten Springseile

FITFORT Springseil Speed Rope

Platz 1: FITFORT Springseil Speed Rope

9,99 EUR
multifun Springseil mit digital Zähler

Platz 2: multifun Springseil mit digital Zähler

16,99 EUR
ZenRope - Speed Rope Springseil

Platz 3: ZenRope Speed Rope Springseil

19,90 EUR
Springseil Premium Speed Jump Rope

Platz 4: Springseil Premium Speed Jump Rope

5,88 EUR
AUTUWT Gewicht springseil 1LB

Platz 5: AUTUWT Springseil mit Gewicht

18,99 EUR

Springseile Bestseller

Springseil Arten

Bei Springseilen gibt es unterschiedliche Arten. Diese unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Größe, des Materials und der sonstigen Ausstattung. In der Regel können sämtliche Modelle drinnen oder draußen genutzt werden.

Die bekanntesten Springseil-Arten sind:

  • Gymnastikseil
  • Speed Rope
  • Beaded Rope
  • Long Rope
  • Long Handle Rope

Gymnastikseil

Das Gymnastikseil wird in der rhythmischen Sportgymnastik und für internationale Wettbewerbe verwendet. Es ist nach Standards geflochten, so dass es für Wettkämpfe zum Einsatz kommen kann. Es besteht beispielsweise aus Polypropylen.

Speed Rope

Das Speed Rope sorgt – wie der Name bereits sagt – für besonders hohe Geschwindigkeit beim Training. Das Seil besteht meist aus mit Kunststoff ummanteltem Draht und ist dadurch sehr elastisch. Es beschleunigt bereits bei geringem Kraftaufwand. Griffe sind hohl und mit einem Kugellager ausgestattet, so dass das Seil gut schwingen kann

Beaded Ropes

Beaded Ropes sind eine besondere Art unter den Springseilen. Das Seil ist nicht geflochten, sondern besteht aus aufgefädelten Gliedern wie Kunststoff-Rollen. Die Kurve der Schwingung ist selbst bei einem langsamen Tempo sehr gleichmäßig. Im Gegensatz zu anderen Springseilen ist es schwerer und verursacht beim Aufkommen auf dem Boden Geräusche. Hauptsächlich wird es in der Akrobatik verwendet.

Long Rope

Das Long Rope ist besonders dick und lang. So kann der Durchmesser 1 cm betragen und die Länge bis zu fünf Meter erreichen. Sie eignen sich somit hervorragend für Gruppenaktivitäten. Während zwei Sportler das Seil an den Enden halten, können mehrere Leute in der Mitte springen.

Long Handle Ropes

Long Handle Ropes haben extra lange Griffe. Je nachdem, welche Sprungtechnik Sie anwenden, kann ein derartiges Seil durchaus Sinn machen. Gerade Sportler, die Freestyle trainieren, profitieren hiervon.

Was Sie zum Thema Springseil interessieren könnte

Springseil Ratgeber

Kaum ein Sportgerät ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen so beliebt wie das Springseil. Springen macht dabei nicht nur viel Spaß, sondern verbrennt auch eine ganze Menge an Kalorien. Aus diesem Grund gehört das Seilspringen zu einer der beliebtesten Fitnessaktivitäten überhaupt. In unserem Ratgeber geben wir Ihnen allgemeine Informationen und erklären Ihnen die wichtigsten Grundlagen zum Springseil. Damit bekommen Sie einen guten Überblick und können auf dieser Grundlage entscheiden, ob ein Springseil für Ihre Trainingsziele in Frage kommt.

Was ist ein Springseil?

Ein Springseil ist ein Fitnessgerät, das für Sprungübungen geeignet ist. Es besteht aus einem Seil, über das man springt. An den beiden Enden sind Griffe angebracht. Das Seil besteht meist aus geflochtenem Hanf, Baumwolle, aber auch aus PVC, Gummi, Leder, Kunststoff oder Stahl. Es kann sehr platzsparend verstaut werden.

Der Trainierende hält das Springseil an den Griffen und lässt es in Kreisen um den Körper schwingen. Sobald das Seil den Boden berührt, springt man hoch, sodass das Seil weiterschwingen kann. Dabei kann das Seil schnell oder langsam bewegt werden.

Funktionsweise eines Springseils

Die Funktionsweise eine Springseils ist sehr einfach. Sie halten die Seilenden jeweils in einer Hand seitlich neben Ihrem Körper. Nun schwingen Sie das Seil entweder vorwärts oder rückwärts um Ihren Körper herum, wobei Sie über das Seil springen, bevor es an Ihren Füßen hängen bleibt.

Es gibt einen einfachen Trick, um zu überprüfen, ob das Seil die richtige Länge hat. Hierfür stellen Sie sich mit beiden Füßen mittig auf das Seil. Die Seilenden ziehen Sie straff nach oben. Diese sollten sich nun ungefähr auf Hüfthöhe befinden.

Seilspringen

Das Seilspringen ist ein beliebtes Spiel bei Kindern. Gibt es einen Pausenhof, auf dem Kinder nicht begeistert mit Springseilen entweder allein, zu Zweit oder in der Gruppe spielen? Kindern bereitet es große Freude munter drauf los zu springen und miteinander Spring-Spiele zu erfinden. Aber auch Fitnessbegeisterte schwören auf Springseile als Sportgerät für Ausdauer- und Fitnesstraining. Zudem wird es zum Training in Sportarten wie Boxen oder Ballett angewendet. Inzwischen ist das Seilspringen auch eine eigene Wettkampfsport.

Zum Seilspringen benötigen Sie lediglich ein Springseil sowie ausreichend Platz. Empfehlenswert ist es, einen Hobbyraum mit ausreichend hoher Decke zu haben oder auf einer ebenen Fläche auf der Terrasse, im Hof oder Garten zu trainieren. Wichtig ist, dass Sie beim Springen nicht mit dem Seil an Gegenständen oder Lampen hängen bleiben. Das Training in der Wohnung ist deshalb wenig empfehlenswert, zumal das Springen für Nachbarn sehr störend sein kann.

Die richtige Technik beim Seilspringen

Für eine saubere Technik beim Seilspringen sollten Sie unbedingt auf Ihre Körperhaltung achten.

Die Handgelenke führen locker die Schwingung durch. Halten Sie die Oberarme eng am Körper und die Unterarme weggestreckt. Am besten können Sie aus dem Stand springen, wenn Ihre Knie leicht gebeugt sind.

Als Anfänger kommt es nicht darauf an, möglichst hohe Sprünge durchzuführen. Probieren Sie zunächst, möglichst lange ohne Unterbrechung über das schwingende Seil zu hüpfen. Hierfür ist es gut, wenn Sie in einen Rhythmus hineinkommen. Machen Sie dafür je nach Tempo auch einen Zwischensprung. Die Füße müssen nur leicht abheben, so dass das Seil am Boden entlang vorbeikommt.

Die Grundübung ist das gleichzeitige Springen mit beiden Beinen. Probieren Sie auch verschiedene Sprungtechniken aus, z. B. nur einbeiniges Hüpfen, Springen im Laufen, abwechselnd nach vorne und rückwärts springen.

Auch weitere Variationen mit dem Seil sind möglich. So können Sie seitlich durch das Seil oder durch gekreuzte Seilenden springen. Gerade Fortgeschrittene wechseln während des Trainings ab, um das Training zu intensivieren und spannender zu machen.

Welche Vorteile bietet das Seilspringen?

Das Seilspringen hat viele Vorteile. Inzwischen ist es nicht nur ein Spiel für Kinder oder Fitnesstraining, sondern eine eigene Wettkampfdisziplin. Dies hat seine Gründe. Denn das Springen kann je nach Sprungstil sehr anspruchsvoll sein.

Der größte Vorteil liegt im Training der Fitness, Ausdauer und der Fettverbrennung. Wenn Sie länger seilspringen, kommen Sie so richtig ins Schwitzen. Dabei trainieren Sie auch Ihre Muskulatur und Ihr Herz-Kreislauf-System. Durch die notwendige Abstimmung von Schwingung und Absprung verlangt einem das Springen mit dem Springseil gute Koordinationsfähigkeiten ab. Letztendlich haben Sie damit das optimale Fitnesstraining.

Desweiteren kann das Seilspringen sehr platzsparend durchgeführt werden. Dies liegt daran, dass das Springseil selbst gegenüber anderen Fitnessgeräten relativ klein ist. Es lässt sich nach jedem Training unkompliziert verstauen.

Auch der Anschaffungspreis ist sehr günstig. Gute Springseile sind bereits für etwa 10 Euro zu haben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist damit fast unschlagbar. Nur wenige andere Fitnessgeräte bieten für einen derart niedrigen Preis so viele positive Trainingseigenschaften.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Springseile sehr schnell einsatzbereit sind. Sie müssen nur herausgeholt werden und schon kann es losgehen. Man spart sich langes Aufbauen oder Wartung.

Schließlich ist das Springseil so wie kaum ein anderes Fitnessgerät flexibel einsetzbar. Sie benötigen weder eine Montage, Strom oder einen festen Standort. Auch auf Reisen und unterwegs können Sie dieses Fitnessgerät ganz einfach mitnehmen.

Die Vorteile vom Seilspringen auf einen Blick:

  • Optimales Fitnesstraining
  • Platzsparendes Fitnessgerät
  • Günstiger Preis
  • Schnell einsatzbereit
  • Flexibel einsetzbar

Was sind die Nachteile?

Obgleich der vielen Vorteile kann das Seilspringen unter Umständen auch Nachteile mit sich bringen. Diese gelten jedoch nur für Sportler, die bereits körperliche Einschränkungen oder kaum Erfahrung mit dem Seilspringen haben.

So belastet das Springen die Sprunggelenke. Stark Übergewichtige und Leute, die ohnehin Probleme mit den Sprunggelenken haben, sollten daher auf das Springen mit dem Seil verzichten. Denn jeder Sprung erfordert, dass das Gelenk den Aufprall abfedert. Zudem kann es sein, dass Untrainerte vom Seilspringen schnell erschöpft sind. Dies verliert sich jedoch bei regelmäßigem Training.

Die Nachteile vom Seilspringen auf einen Blick:

  • Belastung der Sprunggelenke
  • Bei Übergewicht nicht empfehlenswert
  • Untrainierte ermüden schnell

Springseile - Die Ausstattung

Je nach Modell ist es möglich, die Seillänge individuell einzustellen. Auch ist es unter Umständen möglich, zusätzliche Gewichte an den Griffen zu montieren. Dies sorgt für einen Extra-Trainingseffekt.

Die Sportbekleidung sollte eng anliegend sein. Dadurch verhindern Sie, dass Sie mit der Kleidung am Seil hängen bleiben.

Für Normalgewichtige ohne körperliche Einschränkungen ist das Springen mit gängigen Sportschuhen nicht unüblich. Sollten Sie jedoch Übergewicht haben, empfiehlt es sich, stoßdämpfende Schuhe zu tragen. Auf diese Weise wird der Aufprall auf dem Boden abgefedert. Auch eine weiche Unterlage ist empfehlenswert. Dies schont die Sprunggelenke.

Training mit dem Springseil

Je nach Trainingslevel können Sie das Training mit dem Springseil unterschiedlich intensiv gestalten.

Dabei ist das Training umso anstrengender, je länger und schneller Sie am Stück springen. Versuchen Sie als Anfänger zunächst etwa 50 Sprünge zu schaffen, bevor Sie eine kurze Pause machen. Dann starten Sie in den nächsten Satz.

Mit der Zeit werden Sie Fortschritte machen und können sowohl das Sprungstempo als auch die Anzahl der Sprünge pro Satz erhöhen. So sind Trainingseinheiten bis zu 30 Minuten oder mehr möglich. Damit trainieren Sie Ihre Kondition und Ihr Herz-Kreislauf-System.

Sehr gut eignet sich das Springseil auch zum Aufwärmen. Hierfür reichen bereits 5-10 Minuten aus. So können Sie beispielsweise vor dem Krafttraining Ihr Seil zum Aufwärmen nutzen.

Trainingseffekte Seilspringen

Seilspringen hat gleich mehrere Trainingseffekte. Es ist gut für die Muskulatur, die Ausdauer, den Kreislauf und die Koordination. Bei einer längeren Trainingseinheit von über 30 Minuten können Sie die Fettverbrennung ankurbeln und Kalorien verbrennen. Damit unterstützen Sie den Fettabbau und Ihren Erfolg beim Abnehmen. Je nach Intensität verbrennen Sie etwa 500 Kalorien pro Stunde.

Zur Entwicklung einer besseren Sprungkraft und besseren Flexibilität kommt das Seilspringen auch in anderen Sportarten zum Einsatz. So trainieren Boxer und Balletttänzer mit dem Springseil.

Springseil Kaufberatung

Sie sind auf der Suche nach dem besten Springseil? Dann sind Sie bei unserer Kaufberatung genau richtig. Wir stellen Ihnen entscheidende Kriterien vor, anhand derer Sie das richtige Produkt für sich finden. Zu den wichtigsten Aspekten zählen:

  • Hersteller
  • Preis
  • Länge
  • Griffe
  • Material
  • Seilgewicht
  • Zähler
  • Eignung
  • Design
  • Erweiterungen

Vor dem Kauf stehen Sie vor der Qual der Wahl. Schließlich gibt es unzählige Angebote für Springseile. Damit Sie eine erste Orientierung bekommen, können Sie im Folgenden die wichtigsten Punkte nachlesen. So können Sie besser einschätzen, welches Springseil zu Ihren Zielen und Vorstellungen am besten passt.

Bekannte Hersteller

Es gibt sehr viele Springseile auf dem Markt. Wenn Sie beim Kauf Wert auf Qualität legen, können Sie eine Marke bekannter Hersteller wählen. Dabei werden sowohl einfache Seile als auch Seile mit besonderer Ausstattung angeboten. So können Springseile speziell für das Aufwärmen konzipiert sein.

Zu den beliebtesten Marken und Herstellern von Springseilen gehören:

  • Adidas
  • Decathlon
  • Hudora
  • Puma
  • Everlast
  • Grevinga
  • Reebok
  • Sport-Tec
  • TRENAS
  • BAY
  • AMRAP-Fitness
  • Skip-Hop
  • PROspeedrope

Preis

Springseile sind im Preis sehr günstig. So erhalten Sie ein einfaches Fitness-Seil bereits für etwa 5 Euro. Seile in guter Qualität sind für etwa 10-15 Euro zu haben. Möchten Sie besondere Ausstattung wie einen Zähler müssen Sie etwa 20 Euro zahlen. Selbst die teureren Springseile sind also recht erschwinglich, so dass sich fast jeder dieses Sportgerät leisten kann.

Länge

Ein entscheidender Aspekt beim Kauf eines Seils ist die Seillänge. Jedes Springseil sollten Sie auf Ihre Körpergröße einstellen, damit es während des Trainings nicht zu Ausgleichsbewegungen kommt. Während sich einige Modelle in der Länge verstellen lassen, müssen Sie andere in der richtigen Länge erwerben.

Zur Überprüfung der richtigen Seillänge stellen Sie sich mittig auf das Seil. Greifen Sie die Seilenden. Diese sollten Ihnen ungefähr bis zum Brustkorb reichen.

Im Voraus können Sie bei einer Körpergröße ab 1,67 cm die richtige Seillänge mit der Faustformel Körpergröße in cm + 91,5 cm berechnen. Dadurch ergeben sich folgende Beispiele:

  • Körpergröße 1,67 cm – Seillänge 258,5 cm
  • Körpergröße 1,70m – Seillänge 261,5cm
  • Körpergröße 1,80m – Seillänge 271,5cm
  • Körpergröße 1,90m – Seillänge 281,5cm

Sollten Sie unter 1,67 cm groß sein, dann berechnen Sie den Richtwert für die Seillänge mit Körpergröße in cm + 85,5 cm.

Griffe

Die Art der Griffe ist für das Trainingserlebnis nicht zu unterschätzen. Faktoren sind hierbei das Material und die Ausstattung mit einem Dreh- bzw. Kugellager.

Dabei kommt es zum einen darauf an, ob sich an den Griffen eine Polsterung befindet. Der Vorteil von Polstern ist, dass sich die Reibung an den Handinnenflächen verringert. Auch eine gummierte Oberfläche sorgt dafür, dass die Griffe in der Hand nicht so sehr verrutschen.

Zum anderen sollten Sie auf die Grifflänge achten. Leute mit großen Händen benötigen entsprechend längere Griffe. Beim Greifen sollte Ihre komplette Handinnenfläche an den Griffen aufliegen.

Entscheidend ist zudem, ob sich in den Griffen ein Drehlager oder Kugelager befindet. Je nachdem bewegt sich das Seil unterschiedlich schnell. Am schnellsten ist das Kugellager. Vergleichen Sie am besten die Herstellerangaben zu den Drehgeschwindigkeiten.

Material

Es gibt Springseile aus unterschiedlichem Material. Dabei können Sie unter anderem aus folgenden Ausführungen wählen:

  • Baumwolle
  • Gummi
  • PVC
  • Kunststoff
  • Stahl
  • Leder

Das Material entscheidet darüber, wie schwer oder leicht das Seil ist. Ein höheres Gewicht des Springseils führt zu einem geringeren Schwungtempo, so dass Sie einfacher springen können. Allerdings ermüdet man durch das höhere Gewicht als Anfänger auch schneller. Sehr leichte Seile haben ein tendenziell hohes Tempo.

Die Seile bestehen oft aus zwei verschiedenen Materialien. So gibt es einen Materialkern, der von einer Ummantelung umgeben ist. Stahl- oder Lederspringseile sind häufig mit Kunststoff ummantelt. Gerade PVC-Ummantelung ist für Einsteiger zu empfehlen. Profis wählen auch Stahlseile ohne Ummantelung.

Auch die Griffe können aus verschiedenem Material sein. Es gibt die Auswahl zwischen Kunststoff, Holz und Plastik. Polster bestehen oft aus Schaumstoff oder Gummi.

Seilgewicht

Springseile gibt es in unterschiedlichen Gewichtsklassen. Dabei hängt das Gewicht wesentlich vom Material ab, aus dem das Seil besteht. Während Seile aus Baumwolle eher schwer sind, sind Speed Ropes mit dünnem Stahl- oder Lederkern leicht. Je leichter das Seil, desto einfacher lassen sich hohe Geschwindigkeiten erreichen. Ein gewisses Eigengewicht sorgt jedoch für eine gute Schwungkurve.

Zähler

Elektronische Zähler sind bei Springseilen ein praktisches Gadget. Diese sind im Griff integriert und zählen die Anzahl der Sprünge und oft auch die verbrannten Kalorien.

Durch die Zähler lässt sich der Erfolg des Trainings optimal überwachen und Leistungssteigerungen messen.

Design

Auch das Design eines Springseils darf beim Kauf nicht außer Acht gelassen werden. Wählen Sie Ihre Lieblingsfarbe, um sich zusätzlich zu motivieren. Auch Neon-Farben oder außergewöhnliche Farbverläufe können beim Springen innovativ aussehen.

Erweiterungen

Springseile gibt es als schlichte Seile, aber auch mit vielfältigen Erweiterungen und Zubehör. Sicherlich reicht ein einfaches Seil, um zu trainieren. Mit zusätzlicher Ausstattung können Sie jedoch Ihr Trainingserlebnis erhöhen und so mit mehr Motivation durchstarten.

Eine gute Erweiterungsmöglichkeit ist der bereits erwähnte Zähler. Dieser zählt die Anzahl der Sprünge. So müssen Sie beim Training nicht mitzählen und können Ihre Leistung bequem messen.

Auch die Anbringung von Gewichten am Seil ist eine gute Erweiterung. So wird das Training intensiver. Gerade wenn Sie bereits eine Weile trainieren, kann dies Ihrem Fortschritt einen neuen Boost geben. So trainieren Sie auch Ihre Arme nebenbei mit.

In Springseil-Sets wird zudem häufig auch eine Tasche mitgeliefert. Damit lässt sich das Sportgerät gut verstauen und überall mit hinnehmen. So können Sie beispielsweise auch im Urlaub problemlos Ihr Training fortsetzen.

Trainingstipps für das Springseil

Sie überlegen sich, ein Springseil anzuschaffen oder haben bereits ein passendes gefunden? Dann lesen Sie unsere Trainingstipps zum Springseil und entdecken Sie, was mit diesem Fitnessgerät möglich ist. Viele denken beim Seilspringen an eine Freizeitaktivität für Kinder. Doch es ist viel mehr als das. Durch verschiedene Sprungtechniken und einen gut abgestimmten Trainingsplan können Sie aus Ihrem Seil das Beste herausholen.

Seilspringen vs. Joggen

Was ist besser: Seilspringen oder Joggen? Tatsächlich besitzen beide Sportarten ähnliche Vorteile. Sie sind preiswert, haben einen hohen Kalorienverbrauch, können an verschiedenen Orten ausgeführt werden und steigern nachhaltig die Ausdauer. Sie benötigen keinerlei Vorkenntnisse, um damit anzufangen. Zudem können Sie ausschließlich diese Sportarten betreiben oder diese nur zum Aufwärmen oder als Ergänzung zum sonstigen Training heranziehen.

Sowohl Seilspringen als auch Joggen bieten zahlreiche gesundheitliche Vorteile. So steigern Sie Ihre Ausdauer, können überschüssiges Fett abbauen und verbessern Ihr Herz-Kreislauf-System. Auch die Koordination und Motorik wird nachhaltig verbessert.

Im Gegensatz zum Joggen kann jedoch das Springseil auch indoor verwendet werden. Somit sind Sie gänzlich unabhängig vom Wetter, können jedoch nach Belieben auch draußen trainieren. Beim Joggen ist dies nur mithilfe eines Laufbands möglich.

Aufwärmen mit Seilspringen

Seilspringen ist zudem ideal zum Aufwärmen. Ob Boxen, Ballett oder Krafttraining – zahlreiche Sportler verwenden das Springseil, um vor dem Workout warm zu werden. Dabei reichen bereits 5 Minuten aus. Je nach Trainingslevel kann es aber auch sinnvoll sein, die Aufwärmphase auf bis zu 15 Minuten zu erhöhen.

Beginnen Sie mit einem niedrigen Tempo und springen Sie dann immer schneller. So kann sich der Körper auf die folgende Belastung ideal einstellen. Gut geeignet ist der Sprung im Stand oder im Gehen. Wechseln Sie die Sprungtechniken öfters ab, um verschiedene Muskelpartien zu erreichen.

Sprungtechnik

Bevor Sie mit dem Seilspringen beginnen, ist es wichtig, sich über die richtige Sprungtechnik zu informieren. So können Sie ein abwechslungsreiches Training mit sichtbaren Effekte durchführen. Zudem ist zu beachten, dass Sie Schuhe mit dämpfenden Eigenschaften tragen, um die Gelenke beim Springen zu entlasten.

Steigen Sie mit einem langsamen bis mäßigen Tempo in das Training ein. Um mehr Kalorien zu verbrennen und das Training intensiver zu gestalten, erhöhen Sie mit der Zeit die Sprungfrequenz. Dabei rotiert das Seil schneller und so kommen Sie noch mehr ins Schwitzen.

Starten Sie als Anfänger mit dem Basissprung. Dabei stehen Sie aufrecht, Ihre Oberarme befinden sich seitlich am Oberkörper und Ihre Untarme sind nach vorne gerichtet. Das Seil halten Sie an den Griffen, wobei es hinter Ihren Füßen auf dem Boden liegt. Ihre Knie sind leicht gebeugt, die Füße stehen nebeneinander. Nun holen Sie Schwung aus den Handgelenken und bewegen so das Springseil von hinten über den Körper nach vorne. Sie springen mit beiden Füßen gleichzeitig über das Seil, wobei Sie nicht zu hoch abheben. Das Seil sollte gerade so am Boden entlang an den Füßen vorbeigleiten.

Beliebt ist auch der Laufsprung. Hierbei springen Sie abwechselnd mit dem rechten und dem linken Fuß und winkeln das freie Bahn nach hinten ab. Sie laufen quasi auf der Stelle, springen jedoch dabei über das Seil. Durch das einbeinige Springen haben Sie einen höheren Effekt auf die Beinmuskulatur.

Etwas komplizierter ist der Doppelsprung. Hierbei wird das Seil zweimal hintereinander pro Sprung an den Füßen vorbei geschwungen. Sie müssen also höher springen, um genügend Zeit für die Bewegung des Seils zu haben. Zudem ist es notwendig, mehr Schwung auf das Seil zu bringen, was zusätzlich die Armmuskulatur fordert.

Eine weitere Variante des Springens ist der Seitsprung. Hierbei bleiben die Füße beim Springen nebeneinander, wobei Sie abwechselnd zur rechten und zur linken Seite springen.

Der Hampelmann ist eine weitere Sprungtechnik. Dabei werden die Füße bei jedem Sprung abwechselnd zusammen und auseinander bewegt. Dies erfordert etwas Geschick, da sich das Seil leicht an den Beinen verfängt.

Kalorienverbrauch

Mit Seilspringen können Sie sehr effektiv Kalorien verbrennen. Pro 10 Minuten mit dem Seil sind etwa 75-100 Kalorien möglich. Damit kommt es nahe an Sportarten wie Joggen heran.

Der große Vorteil gegenüber Joggen oder Schwimmen liegt darin, dass Sie jederzeit starten und aufhören können. Wenn Sie einen Garten oder großen Balkon haben, können Sie Ihr Springseil bequem zuhause nutzen. Ein Anfahrtsweg, wie er beispielsweise bei einem Fitnessstudio notwendig ist, entfällt hierbei.

Trainingsplan Springseil

Eine gute Möglichkeit für das Training mit dem Springseil ist ein Intervalltraining. Dadurch können Sie die Fettverbrennung maximal ankurbeln und in kurzer Zeit viel Kalorien verbrennen. Hierbei wechseln sich Springen und Pause jeweils ab. Als Anfänger starten Sie beispielsweise mit jeweils 1 Minute Springen und 1 Minute Pause. Nach einer Woche Training erhöhen Sie die Belastungsphase um 1 Minute auf 2 Minuten, in der folgenden Woche auf 3 Minuten. Schließlich können Sie auch die Ruhephase auf 30 Sekunden senken.

Auch das ausdauernde Springen ohne Pausen ist eine gute Trainingstechnik. Hierbei springen Sie 20 Minuten oder länger am Stück in einem gemäßigtem Tempo. Versuchen Sie, die Dauer immer weiter zu erhöhen.

Als Anfänger starten Sie mit zwei Trainingseinheiten pro Woche. Sie können diese dann auf drei bis vier erhöhen, um noch bessere Effekte zu verzeichnen.

Zubehör

Das wichtigste für das Seilspringen ist das Springseil selbst und ausreichend Platz. Weiteres Zubehör ist kein Muss, kann aber das Training sinnvoll ergänzen.

Sehr praktisch ist ein eingebauter Zähler an den Griffen. Damit haben Sie Ihren Trainingsfortschritt immer im Blick. So sehen Sie, wie viel Sprünge Sie während Ihrer Trainingseinheit absolviert haben. Damit können Sie ausrechnen, wie schnell Sie springen. Zum Vergleich berechnen Sie am besten die Anzahl der Sprünge pro Minute.

Mit steigendem Trainingsfortschritt können auch Zusatzgewichte eine sinnvolle Investition sein. Diese beschweren die Griffe des Seils, wodurch Sie beim Springen nebenbei Ihre Arme kräftigen.

Weiter ist auch eine dämpfende Unterlage sehr sinnvoll. Diese sorgt dafür, dass das Aufkommen auf dem Boden abgefedert wird. Dies reduziert die Geräusche beim Springen. Ebenso entlastet dies die Gelenke.

Auch das Schuhwerk ist beim Training mit dem Seil entscheidend. Ihre Schuhe sollten über gute dämpfende Eigenschaften verfügen. Damit schützen Sie Ihre Gelenke.

Alternativen zum Springseil

Nicht jeder möchte ein Springseil zum Training nutzen. Es gibt zahlreiche Alternativen und viele Sportgeräte, bei denen Fitnessbegeisterte auf ihre Kosten kommen.

Am bekanntesten und verbreitetsten ist das Joggen. Ähnlich wie beim Seilspringen benötigt man hierzu kaum Ausstattung. Solide Laufschuhe und Laufbekleidung reichen bereits aus und schon kann es losgehen. Genauso bewegt man sich an der frischen Luft und kann unabhängig von Öffnungszeiten eines Fitnessstudios trainieren. Der Nachteil beim Joggen liegt jedoch darin, dass man vom Wetter abhängig ist. So benötigt man zusätzlichen Schutz bei Kälte oder Regen. Mit dem Seil jedoch kann auch in den eigenen vier Wänden trainiert werden.

Sehr beliebt ist das Trampolin und Trampolinspringen. Genauso wie beim Springseil wird die Muskulatur der Beine gekräftigt und die Sprungkraft erhöht. Es ist sehr effektiv und eignet sich hervorragend, um Kalorien zu verbrennen und die Ausdauer zu erhöhen. Durch die Elastizität des Trampolinnetzes werden die Gelenke durch ausreichende Dämpfung geschont. Dies ist auch der Vorteil des Trampolins gegenüber dem Seil. Sie finden Trampoline sowohl für drinnen als auch für draußen auf dem Markt. So können Sie ähnlich wie beim Seilspringen sowohl wetterunabhängig als auch an der frischen Luft trainieren.

Häufige Fehler beim Seilspringen

Beim Seilspringen lassen sich eine Reihe von Fehlern sehr häufig beobachten. Dabei lassen sie sich ganz einfach vermeiden, wenn Sie diese kennen.

Die falsche Haltung beim Training ist ein typischer Fehler. Oft werden die Oberarme nicht nah am Oberkörper gehalten, sondern seitlich weggestreckt. Achten Sie darauf, dass die Oberarme stets nah am Körper anliegen.

Ein weiterer Fehler liegt beim Schwungholen. Der Schwung sollte lediglich durch eine Bewegung aus den Handgelenken verursacht werden. Häufig lässt sich jedoch beobachten, dass aus dem gesamten Arm Schung geholt wird, indem dieser bewegt wird. Die Arme sollten stets unbewegt bleiben.

Auch beim Springen werden häufig Fehler gemacht. Sehr häufig darunter ist ein zu hohes Abspringen. Selbstverständlich können Sie auch höhere Sprünge machen, wenn Sie beispielsweise beim Doppelsprung das Seil zweimal hintereinander pro Sprung vorbeischwingen möchten. Es reicht jedoch beim Basissprung völlig aus, mit den Füßen leicht abzuheben. So kann das Seil gerade so am Boden entlang an den Füßen vorbeigleiten.

Wissenswertes rund ums Springseil

Springseile sind praktische und erschwingliche Sportgeräte, mit denen sich jegliches Fitnesstraining ideal ergänzen lässt. Egal ob zum Aufwärmen oder zur Schulung der Sprungkraft, die handlichen Seile sorgen für einen optimalen Trainingsfortschritt. Dabei können bereits Kinder Seilspringen, denn es ist relativ leicht zu erlernen.

In diesem Abschnitt zu Wissenswertes rund ums Springseil stellen wir Ihnen weitere wichtige Informationen rund um dieses beliebte Trainingsgerät bereit.

Das Wichtigste übers Springseil

Seilspringen ist eine moderne Sport- und Trainingsart. Dabei sind die Ursprünge unbekannt, wobei Springseile vermutlich zunächst nur Kinderspielzeuge waren. Inzwischen hat es sich als eigene Wettkampfdisziplin etabliert. Üblicherweise wird diese Disziplin als Rope Skipping bezeichnet.

Geeignet sind Springseile sowohl für komplette Trainingseinsteiger, für fortgeschrittene Athleten, aber auch für Sportler aus Disziplinen wie Boxen oder Tanz. Seilspringen kann ausschließlich als Fitnesstraining absolviert werden oder lediglich dem Aufwärmen dienen. Dabei können Trainingseinheiten durch das Sprungtraining optimal ergänzt werden. Wer Seilspringen als Wettkampf betreibt, der richtet den Fokus des Trainings selbstverständlich auf das Springen selbst.

Springseil als Kinderspielzeug

Wer an ein Springseil denkt, setzt dies fast automatisch mit einem Kinderspielzeug gleich. Denn Kinder lieben es auf dem Pausenhof mit Seilen alleine oder in der Gruppe zu springen.

Springseile für Kinder unterscheiden sich nur minimal von Fitness-Springseilen. Sehr häufig bestehen Kinderspringseile aus Holzgriffen mit einem gewobenem Baumwollseil. Sie sind zudem nicht so lang wie Seile für Erwachsene.

Besonders viel Spaß haben die Kinder mit leuchtenden Springseilen. Diese wechseln die Farbe je nach Geschwindigkeit und sorgen für ein einmaliges Spielerlebnis.

Es ist aber durchaus möglich, ein Springseil für die ganze Familie zu erwerben. Dieses sollte in der Länge unbedingt verstellbar sein. So lässt es sich an verschiedene Körpergrößen individuell anpassen. Damit hat die ganze Familie Spaß und kann ideal die Fitness trainieren.

Effekte Seilspringen

Das Training mit dem Springseil bietet zahlreiche positive Effekte. Sie trainieren beim Seilspringen aber nicht nur die Muskelkraft ihrer Beine. Auch die Koordination, die Ausdauer und die Fettverbrennung werden gefördert. Mit dem Seil haben Sie damit ein Fitnessgerät für viele verschiedene Zwecke.

Durch die vermehrte Fettverbrennung sind positive Auswirkungen auf das Immunsystem und das Blutbild zu erwarten. Insgesamt stärkt das Fitnesstraining auch das Herz-Kreislauf-System sowie das allgemeine Wohlbefinden.

Mit 10 Minuten Seilspringen können Sie etwa 75 bis 100 Kalorien verbrennen. Sie können sowohl kontinuierlich springen und Ihre Ausdauer schulen oder mit einem Intervalltraining so richtig ins Schwitzen kommen.

Ausstattung beim Seilspringen

Einsteiger sollten beim Seilspringen die richtige Ausstattung wählen. Dabei benötigen Sie zum Seilspringen nicht viel. Ausreichend Platz ist eine notwendige Voraussetzung.

Wählen Sie für das Training mit dem Seil Schuhe mit dämpfenden Eigenschaften. Davon profitieren Ihre Gelenke, da sie hierdurch beim Springen deutlich entlastet werden. Auch eine dämpfende Matte als Unterlage kann eine sinnvolle Anschaffung sein. Die Geräuschentwicklung beim Springen wird abgemildert und der Aufprall zusätzlich abgefedert.

Auch die Wahl des richtigen Seils ist nicht zu vernachlässigen. Gute Seile sind bereits für 10 Euro zu haben. Unterschiede gibt es hinsichtlich Material und zusätzlichen Eigenschaften wie einem Zähler.

Wo ein Springseil kaufen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um ein Springseil zu erwerben. Sie finden dieses Sportgerät in Sportfachgeschäften und Spielzeugläden, großen Kaufhäusern oder sogar Supermärkten. Sie haben ein breite Auswahl an Seilen mit unterschiedlicher Ausstattung und Material.

Der Vorteil vom Kauf im Geschäft vor Ort besteht in der direkten Beratung. Sie können dem Verkäufer unmittelbar Fragen stellen und erfahren, welches Seil für Sie persönlich am besten geeignet ist. Auch können Sie die verschiedenen Seile ausprobieren. So sehen Sie, welches Modell am besten zu Ihren Wünschen passt.

Doch auch der Kauf im Internet bietet Vorteile. Die Auswahl ist in Online-Shops sehr groß. Sie können sich bequem von zuhause aus über alle Produkte informieren und diese miteinander vergleichen. Auch die Preise liegen oft deutlich unter den Ladenpreisen, wodurch Sie Geld sparen können. Zudem wird das Seil direkt nach Hause geliefert, so dass für Sie der Anfahrtsweg zum Geschäft entfällt. Möchten Sie auch beim Kauf im Internet nicht auf persönliche Beratung verzichten, steht bei vielen Shops ein Kundenservice zur Verfügung.

Springseile für Frauen

Eigentlich können Frauen dieselben Springseile wie Männer verwenden. Dennoch gibt es spezielle Frauen-Springseile, die sich an den individuellen Geschmack von Frauen richten. Sie weisen vor allem außergewöhnliches Design, Farben und Leuchteffekte auf.

Die Auswahl reicht von Luxusmarken-Springseilen, Seile mit poppigen und leuchtenden Farben oder edlem Design. Auch Seile in Pink, Lila oder Türkis sind bei Frauen besonders beliebt.

Unser Fazit zum Springseil Test 2020

Das Springseil ist ein günstiges, aber umso effektiveres Sportgerät. Kinder verwenden das Seil als Spielzeug und springen entweder allein oder in der Gruppe. Erwachsene hingegen absolvieren damit ein Ausdauer- und Fitnesstraining.

Mit dem Seil können Sie Sprungübungen in unterschiedlichen Tempi machen, so dass es für jedes Trainingslevel geeignet ist. Anfänger starten mit kürzeren Trainingseinheiten und machen öfter Pause, während geübte Springer bis zu 20 Minuten oder länger am Stück springen können. Ob Sie dabei gezielt Ihre Ausdauer trainieren oder viele Kalorien durch ein Intervalltraining verbrennen möchten, können Sie individuell entscheiden.

Sie kommen mit sehr wenig Equipment aus. Sie benötigen lediglich ein Springseil sowie ausreichend Platz, damit Sie nicht beim Springen an die Decke oder Gegenstände stoßen. Auch Schuhe mit guter Dämpfung sind von Vorteil, um die Gelenke zu schonen. Da das Seil so günstig in der Anschaffung ist, ist das Seilspringen als Fitnesstraining ähnlich beliebt wie Joggen oder Schwimmen. Gute Seile erhalten Sie bereits für 10 bis 15 Euro. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich dieses Fitnessgerät platzsparend verstauen und überall mit hinnehmen lässt.

Seilspringen hat zahlreiche positive Effekte auf die Fitness. Es fördert die Ausdauer, stärkt das Herz-Kreislauf-System, kurbelt die Fettverbrennung an und sorgt für eine gute Koordination. Viele Sportler schwören auf Seilspringen zum Aufwärmen, bevor das eigentliche Training beginnt. Gerade Boxer und Tänzer, die viel Flexibilität und Reaktionsfähigkeit in den Beinen und der Sprungmuskulatur benötigen, trainieren mit dem Seil.

Es gibt verschiedene Springseil-Arten. Zu den bekanntesten zählen das Gymnastikseil, das Speed Rope, Beaded Rope, Long Rope und Long Handle Rope. Das Seil sollte stets die richtige Länge haben, damit es optimal auf Ihre Körpergröße abgestimmt ist. Wenn verschiedene Personen das Seil benutzen sollen, ist eine Seil mit verstellbarer Länge sinnvoll.

Nützliche Ausstattung ist ein integrierter Zähler. Dieser zählt die Anzahl der Sprünge. So können Sie leicht Ihren Trainingsfortschritt überwachen. Auch gibt es Seile, an deren Griffe sich Zusatzgewichte montieren lassen. Damit trainieren Sie nicht nur die Beinmuskulatur, sondern auch die Armmuskulatur. Ein integriertes Kugellager sorgt für zusätzliche Geschwindigkeit.

Im Prinzip kann jeder dasselbe Springseil verwenden. Dennoch gibt es für verschiedene Personengruppe spezielle Modelle. Kinder benötigen aufgrund Ihrer geringen Größe kürzere Seile als Erwachsene. Für Kinder werden deshalb Seile mit kürzeren Längen angeboten. Kinderspringseile haben zudem ansprechende bunte Farben. Beim Material werden Naturrohstoffe bevorzugt verarbeitet. So bestehen die Griffe häufig aus Holz und das Seil ist aus Baumwolle oder Hanf gewoben. Erwachsene hingegen benötigen längere Seile. Zudem sind die Seile mehr auf das Fitnesstraining ausgerichtet und mit zusätzlichem Equipment wie Zähler oder Kugellager ausgestattet. Aber auch für Frauen gibt es extra Springseile. Diese werden oft von Luxus-Marken angeboten. Zudem wird auf ein edles Design und ansprechende Farben geachtet. So fühlt sich jede Frau mit Ihrem Springseil wohl und kann bestens ausgestattet ins Fitnesstraining starten.

Egal ob Sie das Springseil im Geschäft vor Ort oder im Internet kaufen, Sie investieren in ein praktisches Fitnessgerät. Der große Vorteil vom Kauf im Internet besteht darin, dass Sie sich bequem von zuhause aus informieren und Produkte vergleichen können. Hierfür bieten sich Produkttests und Kundenbewertungen an. Auch preislich können Sie beim Online-Kauf oft Geld sparen. Möchten Sie nicht auf die persönliche Beratung verzichten, so bieten zahlreiche Online-Shops auch Kundenberatung per Telefon, Chat oder Email an.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem ausführlichen Ratgeber, mit unserer Kaufberatung und zahlreichen Informationen rund um das Training mit dem Springseil einen guten Überblick über das Thema geben konnten. Auf dieser Grundlage können Sie weiterrecherchieren, in Online-Shops nach passenden Produkten suchen und mit dem Training beginnen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit Ihrem Springseil!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Jetzt Sterne-Bewertung abgeben

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen: 0

Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!

Das könnte Sie auch interessieren